Norm, Ursachen für Anomalien der roten Blutkörperchen in der Analyse von Frauen

Erythrozyten sind die zahlreichsten Elemente des menschlichen Blutes, deren Hauptteil aus Hämoglobin besteht. Ihre Hauptfunktion besteht darin, Sauerstoff zu transportieren und Organe und Gewebe mit vielen Nährstoffen zu sättigen, Kohlendioxid aus dem Gewebe in die Lunge zu transportieren und das Säure-Basen-Gleichgewicht im Blut aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus sind rote Blutkörperchen für den Transfer spezifischer Antikörper verantwortlich, die an Immunreaktionen beteiligt sind.

Anhand der Anzahl der roten Blutkörperchen können Sie einige Probleme und Pathologien im Körper erkennen. Der Gehalt an roten Blutkörperchen bei Erwachsenen und Kindern ist unterschiedlich, ebenso wie der Gehalt an roten Blutkörperchen und die Norm bei Frauen sich von männlichen Indikatoren unterscheidet. In diesem Artikel werden wir uns eingehender mit der Rate der roten Blutkörperchen bei Frauen beschäftigen, was mit Abweichungen von den festgelegten Grenzen und deren Gefährdung verbunden sein kann.

Inhaltsverzeichnis:
  • Bluttest auf rote Blutkörperchen. Norm bei Frauen.
  • Warum sind weibliche rote Blutkörperchen erhöht?
  • Prävention und Behandlung von
zum Inhalt ↑

Blutbild für rote Blutkörperchen. Norm bei Frauen.

Zur Bestimmung des Spiegels der roten Blutkörperchen wird einer Person ein allgemeiner( klinischer) Bluttest zugewiesen, dh das Material wird mit einem Finger abgenommen. Für die Forschung genügen wenige Tropfen, dann wird im Labor mit einem Mikroskop oder einem automatischen Hämatologieanalysator gerechnet. Gemessen in 1012 Stück pro Liter Blut.

Für eine erwachsene und gesunde Frau wird ein normaler Indikator von 3,7 bis 4,7 * 1012 / l angenommen.

Während der Schwangerschaft, insbesondere in den späteren Perioden, ist eine leichte Abnahme des Spiegels auf 3,5 oder sogar 3,0 * 1012 / l akzeptabel. Dies liegt an der übermäßigen Blutverdünnung aufgrund einer Verzögerung der Körperflüssigkeit.

Abweichungen von den Normgrenzen können auf schwerwiegende Gesundheitsprobleme hinweisen. Bei Anämie( Anämie), nach starkem Blutverlust oder bei Auftreten eines Entzündungszentrums ist ein niedriger Gehalt an roten Blutkörperchen möglich.

Erythrozytenerhöhung im Blut einer Frau signalisiert normalerweise einige Krankheiten oder Störungen. Lass uns mehr darüber reden.

zum Inhalt ↑

Warum sind weibliche rote Blutkörperchen erhöht?

Eine Situation, in der rote Blutkörperchen bei Frauen höher als normal sind, ist nicht ungewöhnlich. In der Medizin wird diese Erkrankung als Erythrozytose bezeichnet und gibt dem Arzt Anlass, zusätzliche Tests auf bestimmte Krankheiten durchzuführen.

Nicht immer weisen erhöhte Erythrozyten bei Frauen auf eine Pathologie hin. Eine geringfügige Abweichung von der Norm kann bei Menschen auftreten, die lange Zeit in einem Hochland leben oder sind, weil Sauerstoffmoleküle in der Luft fehlen. Eine ähnliche Situation kann bei leidenschaftlichen Rauchern beobachtet werden. Als Ergebnis einer Blutuntersuchung kann außerdem eine große Anzahl von roten Blutkörperchen festgestellt werden, wenn am Vorabend eine Person einen emotionalen Schock erlitt, einer intensiven körperlichen Anstrengung ausgesetzt war oder eine schwere Dehydratation erlitt. Normalerweise zeigt die Analyse nach Entfernung provozierender Faktoren und Situationen normale rote Blutkörperchen im Blut innerhalb weniger Tage.

Neben physiologischen Ursachen gibt es auch pathologische Ursachen, die die Gesundheit des Patienten gefährden können. Die häufigsten sind:

  1. Eriträmie. Krankheit, die mit übermäßiger Bildung von roten Blutkörperchen im Knochenmark zusammenhängt. Die Krankheit ist auch durch eine Zunahme von Leukozyten, Blutplättchen, erhöhtem Hämoglobin und roten Blutkörperchen bei Frauen gekennzeichnet. Eine Erythrämie kann sich im Anfangsstadium nicht manifestieren und wirkt sich nicht auf das Kreislaufsystem und den gesamten Körper aus. Im weiteren Verlauf kann der Patient jedoch einige gesundheitliche Probleme wie Kopf- und Gelenkschmerzen, eine vergrößerte Milz und Leber, Rötung und Juckreiz der Haut, übermäßige Blutungen und sogar thrombotische Schlaganfälle und Herzinfarkt haben.
  2. Herzfehler oder Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System. Bei solchen Verstößen nehmen die Geschwindigkeit des Blutpumpens und sein Volumen ab und es ist zu wenig Sauerstoff darin, was der Körper mit der Produktion neuer roter Blutkörperchen zu kompensieren versucht.
  3. Onkologie der Nieren, Leber. Diese Körper sind am Prozess der Zersetzung und Beseitigung "alter" roter Blutkörperchen beteiligt. Aufgrund der Entwicklung eines Tumors erfüllen sie ihre Funktion nicht mehr vollständig. Daher ist eine erhöhte Anzahl roter Blutkörperchen im Blut einer Frau mit der Ansammlung von reifen Blutkörperchen verbunden.
  4. Chronische Erkrankungen des Atmungssystems, wie obstruktive Bronchitis, chronisches Bronchialasthma und Lungenemphysem, führen häufig zur Entwicklung von Erythrozytose.

Um zu verstehen, warum erhöhte rote Blutkörperchen im Blutkreislauf einer Frau und die Ursachen der roten Blutkörperchen zu finden sind, wird empfohlen, eine Zugabe durchzuführen. Prüfung und bestehen die Hauptprüfungen.

zum Inhalt ↑

Prävention und Behandlung

Bei schweren Formen der Erythrozytose ändern sich Notfallmaßnahmen wie Phlebotomie und Blutvergießen, um die Anzahl der Erythrozyten zu verringern, oder die Hemmung der Knochenmarkaktivität mit speziellen Arzneimitteln.

Wenn bei Frauen eine erhöhte rote Blutkörperchenkonzentration bei Frauen auftritt und sich nicht mit anderen charakteristischen klinischen Symptomen verbindet, werden Sie aufgefordert, die Analyse nach einiger Zeit zu wiederholen und einige vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, wie z. B.:

  • - Raucherentwöhnung;
  • erhöhte die Aufmerksamkeit auf die Qualität des verbrauchten Wassers( es sollte nicht chloriert und stark karbonisiert werden);
  • gute Ernährung mit hohem Gemüse- und Obstanteil;
  • rechtzeitige Behandlung von Atemwegserkrankungen.