Norma soe bei der Analyse von Blut bei Frauen

  • January 05, 2019
  • ImEsr

Science erforscht seit langem menschliches Blut. Heute können in jeder modernen Klinik anhand der Ergebnisse einer Blutuntersuchung der allgemeine Zustand des Körpers, bestehende Probleme oder Entzündungsprozesse identifiziert werden. Einer der wichtigsten Indikatoren, auf die Ärzte achten, ist die ESR( oder Erythrozytensedimentationsrate).Sie haben vielleicht im Labor bemerkt, dass das Blut in einem Reagenzglas abgeblättert wird: Rotkonzentrat befindet sich am Boden des Reagenzglases und ist von oben transparenter. Das Sediment besteht also aus roten Blutkörperchen und die Sedimentationsrate wird in mm / h gemessen. Nach diesem Parameter können bedingte Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand und auf die bestehenden physiologischen oder pathologischen Prozesse getroffen werden. Die Rate der ESR im Blut von Frauen, Kindern und Männern ist unterschiedlich. Aber Sex ist nicht der einzige Faktor, der das Blutbild beeinflusst. Die ESR-Rate bei Frauen variiert je nach Alter. Was ist also ESR im Blut, wie wir

d die Analyse durchgeführt und was ist die Norm von ESR im Blut von Frauen, ist das Thema unseres Artikels.

Inhaltsverzeichnis:
  • Wie hoch ist die ESR-Rate bei Frauen?
  • Erhöhter oder unterschätzter Indikator für ESR.

. Was ist eine Analyse von ESR.Weiter, um die ESR im Blut mit einer der Methoden zu bestimmen: Vastergrena oder Panchenkova. Das Prinzip dieser Methoden ist ähnlich, die Unterschiede sind nur bei einer erhöhten Sedimentationsrate erkennbar. Die Quintessenz ist, dass eine spezielle Substanz( Antikoagulans) in ein Analyserohr gegeben wird, die die Gerinnung von Blut verhindert. Lassen Sie die Tube dann eine Stunde lang aufrecht stehen. Wenn sich die roten Blutkörperchen festsetzen, sollten Sie darüber nachdenken, wie viel Millimeter der Plasmaflüssigkeit abgeschieden wurde. Die Grenze zwischen dem Plasma und den roten Blutkörperchen im Reagenzglas ist das Niveau der ESR.

zum Inhalt ↑

Wie hoch ist die ESR-Rate bei Frauen?

Die Erythrozyten-Sedimentationsrate, die Norm bei Frauen, ist ein relativ relatives Konzept, da sie von verschiedenen Umständen abhängen kann: Allgemeiner Gesundheitszustand, hormonelle Schwankungen usw. Im Durchschnitt wird eine ESR jedoch normalerweise auf 2 bis 20 Millimeter pro Stunde geschätzt. Dies ist normalerweise mehr als Männer. Vergessen Sie jedoch nicht, dass das Niveau der ESR im Blut, die Norm bei Frauen mit dem Alter variiert. Wir können die folgenden Indikatoren der Norm nach Alter unterscheiden:

  • Frauen im Alter von 18 bis 30 Jahren - von 4 bis 15( mm / h);
  • Frauen während der Schwangerschaft - 20-45( mm / h);
  • Frauen von 30 bis 50-60 Jahren: von 8 bis 25( mm / h)
  • Für Frauen nach 50 Jahren ESR liegt die Rate zwischen 12 und 52( mm / h).

Während der Schwangerschaft neigen die Indikatoren dazu, zu steigen, und sie können auch je nach dem Zustand der Schwangerschaft, dem Gesundheitszustand sowie der Konstitution und Konstitution der werdenden Mutter variieren.

ESR 10-12 - Dies ist der optimale Grenzwert für eine gesunde Frau, deren Körper voll ausgebildet ist und keine anderen anregenden Faktoren hat.

ESR 20-30 bei einer Frau, was bedeutet das? Diese mäßig hohe Zahl kann auf eine interessante Situation oder aktuelle Menstruation hindeuten. Wenn keine vorhanden ist, kann dies auf ein Anfangsstadium einer Anämie oder eine bakterielle Infektion hinweisen.

Wenn der Indikator für die ESR 40 im Blut von Frauen im jungen und mittleren Alter am wahrscheinlichsten ist, spricht man von Verletzungen der Erythrozytenarbeit, schweren Entzündungen oder fortschreitenden Tumoren. Ihr Zustand muss analysiert und untersucht werden.

Bei einem Bluttest wird die ESR-Rate um 60 Einheiten überschätzt, die Person hat ernsthafte Gesundheitsprobleme und weiß wahrscheinlich darüber Bescheid. In solchen Fällen handelt es sich häufig um den Abbau von Gewebe, um körperliche Eiter oder eine akute chronische Erkrankung.

zum Inhalt ↑

Erhöhter oder unterschätzter Indikator der ESR

Abweichungen von der durchschnittlichen statistischen Norm sind kein Grund, verwirrt zu werden und verschiedene Diagnosen zu erfinden. Eine erhöhte ESR wird bei verschiedenen entzündlichen Prozessen vorhanden sein, aber selbst bei elementaren kalten akuten Atemwegsinfektionen reagiert der Indikator ebenfalls. Wenn Ihre normale ESR-Zahl immer um 15-16 Einheiten schwankte und plötzlich eine ESR von 18-19 oder etwas mehr als 20 ist, sollten Sie nach der vollständigen Erholung nicht alarmiert werden, und Ihr normaler Index wird wieder normal.

Wir listen Ihnen mögliche, aber absolut sichere Gründe für eine leichte Erhöhung der ESR im Blut auf:

  • Langzeitaufenthalt bei strenger Diät oder Fasten;
  • Periode der Menstruation;
  • Schwangerschaft und Postpartum;
  • vor dem Test schwere Mahlzeit;
  • allergische Reaktionen;
  • Verletzungen der Organe des Ohrs, des Halses und der Nase( Otitis, Sinusitis usw.);
  • Postoperativer Zustand;

Wenn der Grad der Erythrozyten-Sedimentationsrate stark von der Norm abweicht, kann dies auf schwerwiegendere Erkrankungen im Frauenkörper zurückzuführen sein:

  • Pathologie der Gallenblase, Dickdarm;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse;
  • Tuberkulose;
  • Hepatitis, Pilz;
  • -Krebs;
  • Lupus erythematodes;
  • Anämie;
  • Nierenerkrankung.

Wenn der ESR-27-Wert als Ergebnis der Analyse bestimmt wird, wird davon ausgegangen, dass die Ablagerungsrate moderat ansteigt. Der Arzt kann weitere Tests mit Verdacht auf Hypoproteinämie oder Anämie bestellen.

Da der Spiegel von Soe 26 bei Frauen bei weitem nicht kritisch ist, kann dies durch schwere Erkrankungen des Ohrs, Halses, der Nase, einer Pilzinfektion oder von Viren verursacht werden. In diesem Fall kann das Blut unter Aufsicht eines Arztes normalisiert werden, nachdem die Hauptursache der Krankheit beseitigt wurde.

Wenn der Spiegel die Marke von 30 Einheiten überschritten hat und der Schwangerschaftsverdacht höchstwahrscheinlich zu schweren Erkrankungen führen kann, die dank des rechtzeitig beobachteten Blutindex schnell und erfolgreich überwunden werden können. Bei einer Frau kann eine ESR von 32 oder höher nach einem chirurgischen Eingriff sowie bei einer andauernden oder akuten bakteriellen Erkrankung auftreten.

ESR 45 bei Frauen ist ein dringender Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Eine niedrige Blutsenkungsgeschwindigkeit im Blut von Frauen kann beobachtet werden bei:

  • -Erythrozytose;
  • Verformungen der Form roter Blutkörperchen;
  • DIC;
  • -Leukozytose.

Denken Sie daran, dass Sie bei einer regelmäßigen Untersuchung mit einem Arzt Anomalien rechtzeitig erkennen und die Entwicklung einer schweren Erkrankung verhindern können. Gesundheit!